Hermann K.

Danke, dass Sie Ihr unglaubliches Erlebnis mit Ihrem „netten“ Krebs aufgeschrieben haben. Sowas zu veröffentlichen ist mehr als mutig, man muss schließlich damit rechnen von anderen Menschen als „gaga“ abgestempelt zu werden.